Allnet Flatrate mit 5 Gigabyte Datenvolumen – diese Tarife und Verträge gibt es auf dem Markt

Allnet Flatrate mit 5 Gigabyte Datenvolumen – diese Tarife und Verträge gibt es auf dem Markt – Allnetflat bieten in der Regel komplett kostenlose SMS und Gespräche an, im Datenbereich gibt es aber oft nur ein bestimmtes Volumen und danach wird gedrosselt. Daher ist es bei Allnet Flat wichtig zu prüfen, wie viel Datenvolumen benötigt wird und welche passende Angebote es dazu auf den Markt gibt. Nur dann kann man die Allnet Flatrates richtig vergleichen.

Die Angebote mit 5 Gigabyte haben mittlerweile oft die Standard-Angebote mit weniger Volumen bereits abgelöst und man kann davon ausgehen, dass zukünftig wahrscheinlich Tarife mit noch mehr Datenvolumen (möglicherweise gleich die 10GB Flatrates) an diese Stelle treten werden.

In diesem Artikel wollen wir zeigen, welche Angebote es im Bereich von Allnet Flat mit 5GB Datenvolumen gibt und auf welche Punkte man bei der Auswahl achten sollte.

Handy Flatrate mit 5 Gigabyte im Telekom Netz

Die schnellsten 5GB Tarife im D1 Netz der Telekom findet man derzeit bei der Telekom selbst. Der MagentaMobil S Tarif bietet gleich 6 Gigabyte monatliches Datenvolumen und man surft in diesem Handytarif mit Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s (LTE max). Allerdings sind die Telekom Tarife auch vergleichsweise teuer, man zahlt für dieses Angebot derzeit 39.95 Euro monatlich. Dafür bekommt man aber auch Zugriff auf das gut ausgebaute Telekom-Handynetz und dazu ist auch kostenlos 5G bereits mit dabei. Man kann also mit diese Handy Flatrates auch bereits 5G mit nutzen, wenn dieses vor Ort bereits ausgebaut ist.

Billiger wird es, wenn man zu einer Allnet Flatrate von Congstar greift. Das Unternehmen bietet die Congstar Allnet Flat derzeit mit 5 Gigabyte Datenvolumen im Monat an. Dazu bekommt man auch wie bei der Telekom kostenlosen Gespräche und SMS. Der Preis liegt dabei bei nur 20 Euro im Monat und daher bei knapp er Hälfte dessen, was man bei der Telekom für einen Handyvertrag mit 5 Gigabyte Volumen zahlen würde. Allerdings gibt es beim Speed der Allnet Flat deutliche Unterschiede zur Telekom. In der Grundversion bietet die Congstar Allnet Flat nur LTE25. Man bekommt zwar 4G Zugriff, aber das maximale Speed liegt bei nur 25MBit/s. Man kann etwas mehr zahlen und auf LTE50 aufrüsten – LTE max is aber bei den Congstar Allnet Flat auch gegen Aufpreis nicht verfügbar. Die 5GB monatliches Datenvolumen versurft man also langsamer als bei den originalen Telekom Tarifen.

Wer richtig viel Datenvolumen braucht, findet im Telekom Netz auch Angebote und Allnetflat mit unbegrenztem Datenvolumen, diese sind aber auch DEUTLICH teurer.

Handy Flat mit 5 Gigabyte im Vodafone Netz

Im Mobilfunk-Netz von Vodafone gestaltet sich die Aufteilung beim Speed ähnlich wie bei den Angeboten im Telekom Netz: den maximalen Speed bekommt man vor allem bei den originalen Vodafone RED Handytarifen.

Man bekommt beispielsweise den Vodafone RED M Tarif mit LTE max (bis 500MBit/s) und 8 Gigabyte Datenvolumen im Monat für 39.99 Euro. In den ersten 6 Monaten zahlt man sogar nur 19.99 Euro. Insgesamt ist Vodafone damit etwas billiger als vergleichbare Tarife bei der Telekom. Allerdings gibt es keinen direkten Tarif, der 5 Gigabyte Volumen anbietet – man zahlt also bei der 8GB Variante möglicherweise für Datenvolumen, dass man gar nicht braucht.

Das Tochterunternehmen Otelo bietet dagegen einen 5GB Flatrate: den Otelo Allnet Flat Go Tarif. Dieser ist sogar extrem günstig und kostet ohne Handy und Smartphone nur 14.99 Euro monatlich. Allerdings ist der LTE Internzugang bei dieser Handyflatrate langsamer als bei den Vodafone RED Tarifen. Der maximale Speed liegt bei 21,6MBIt/s und auch gegen Aufpreis kann dieser nur auf 50MBit/s erhöht werden. Auch bei Otelo gilt: schneller LTE gibt es nur direkt bei Vodafone.

Wer nach einem Drittanbieter sucht: 1&1 bietet die eigenen Handyverträge auch als D2 Netz Variante an und nutzt dann auch das Vodafone Handy-Netz. Allerdings ist die 5GB Allnet Flatrate dann 24.99 Euro im Monat teuer. Man zahlt also für einen vergleichbare Leistung knapp 10 Euro mehr bei 1&1. Auch der Speed kann das nicht wettmachen, denn auch 1&1 surft nur mit LTE50 und damit mit maximal 50Mit/s im LTE Netz von Vodafone.

Handy Flatrate mit 5 GB im O2 Netz

Im Mobilfunk-Netz von O2/Telefonica gibt es die meisten Handytarife und Mobilfunk-Flatrates mit 5 Gigabyte Datenvolumen, weil man in diesem Netz auch die meisten Discount-Marken findet. Das ist zwar einerseits für die Kunden erfreulich, aber es macht die Auswahl natürlich auch schwerer.

Konkret geht es dabei um die Marken von Drillisch. Diese bieten fast alle eine 5 Gigabyte Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS an. Um es noch etwas komplexer zu machen werden die Konditionen aktionsweise verändert, so dass mal bei der einen oder anderen Marke die 5GB Flat billiger zu haben ist. Im besten Fall prüft man alle Drillisch Marken und schaut, wo es gerade die Sonderaktion im 5 Gigabyte Bereich gibt.

O2 selbst bietet keine 5GB Allnet Flatrates mehr an. Das Unternehmen setzt mittlerweile auf deutlich mehr Datenvolumen und daher gibt es Flatrates in diesem Segment erst am 10 Gigabyte und mehr im Monat. Mit knapp 20 Euro monatlich sind diese Angebote dennoch recht interessant und daher möglicherweise auch eine Alternative für Kunden, die nur nach Angeboten mit 5GB monatlich suchen.

Daneben findet man Allnet Flat mit 5GB auch bei den Tochtermarken von O2 – beispielsweise hat Blau entsprechende Angebote und auch im Prepaid Bereich findet man bei einigen Anbietern Handytarife und Allnet Flatrates mit 5 Gigabyte Datenvolumen.

Insgesamt gesehen findet man die besten Preise für diese Flatrates derzeit im O2 Netz und das liegt vor allem an den sehr preisaggressiven Marken von Drillisch. Wer also besonders billige und günstige Allnet Flat sucht, ist bei den O2 Angeboten in der Regel richtig.

LTE für 5 Gigabyte Flatrates auf jeden Fall eine Empfehlung

Nach wie vor bieten einige Anbieter Allnet Flat mit viel Datenvolumen ohne LTE an. Das bedeutet dann nicht nur, dass man eher langsam surft, sondern auch, das man in der Regel die schlechtere Netzqualität bekommt. Die 3G Netze sind deutlich weniger gut ausgebaut als die 4G/LTE Netzbereiche und teilweise wurde 3G bereits wieder zurück gebaut. Daher surft man mit 4G/LTE nicht nur schneller, sondern auch stabiler und hat guten Empfang in Regionen, in denen das mit 3G nicht möglich wäre. Bei viel Datenvolumen und großen (und damit auch teuren) Allnet Flat sollte man daher auf jeden Fall auch auf einen 4G/LTE Zugang wert legen. 5G ist dagegen noch keine sinnvolle Option, da dieser Netzstandard bisher nur in wenigen Bereichen verfügbar ist und man dazu auch ein passendes Handy braucht.

Video: 5GB Allnet Flat für unter 10 Euro

https://www.youtube.com/watch?v=wLyYtfAu5SA

Was kann man bei Problemen mit der Allnet Flat tun?

Sollte man mit den Vertragsbedingungen einer Allnet Flatrate nicht einverstanden sein oder wichtige Leistungen nicht angeboten werden, kann man als Verbraucher mittlerweile auf eine Reihe von Hilfsangeboten zurück greifen. Grundlegende Infos dazu haben wir hier in diesen Artikeln zusammengefasst: Was zählt zu einer Allnet Flat? | Für wen lohnt sich eine Allnet Flat? | Was tun bei Problemen und Ärger mit der Allnet Flat?

Wichtiger Ansprechpartner bei Allnet-Flat Problemen ist dabei die Bundesnetzagentur. Diese ist nicht nur die Aufsichtsbehörde für den Bereich Telekommunikation, sondern auch die Schlichtungstelle in diesem Bereich. Man kann dort also also einen kostenlosen Schlichterspruch bekommen (der allerdings nicht bindend ist).

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation vermittelt seit 1999 als neutrale Instanz in Streitfällen zwischen Endkunden und Telekommunikationsanbietern aus dem Telekommunikationsvertrag. Grundlage hierfür ist das Telekommunikationsgesetz (TKG). Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation ist bei der Bundesnetzagentur angesiedelt und damit eine behördliche Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG).

Weiter Hilfe bei Schwierigkeiten mit Allnet-Angeboten findet man bei den Verbraucherverbänden. Diese sind auch im Bereich Handys und Handytarife meistens recht erfahren. Mehr Informationen zu den Verbraucherzentralen findet man auf der Informationsseite des Verbraucher-Minsteriums und natürlich bei der Verbraucher-Zentrale direkt vor Ort.

Als letzter Ausweg bleibt dann immer noch der Anwalt, vor allem wenn es um höhere Summen geht oder ein Gerichtsverfahren ansteht ist das immer eine gute (aber auch teure) Lösung.

Unsere Bewertung:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.