Smartmobil Allnet Flat im Vergleich: das können die Allnet Flat vom Discounter

Smartmobil Handy-Flatrates im Vergleich: das können die Allnet Flat vom Discounter – Smartmobil ist im Vergleich zu den Netzbetreibern ein vergleichsweise neuer Anbieter, konnte sich aber in der kurzen Zeit auf dem Markt bereits als Spezialanbieter für Flatrates etablieren. Wie der Name schon sagt hat man sich dabei in erster Linie auf Angebot für Smartphones spezialisiert und die Tarife entsprechend ausgerichtet. Dazu gehört auch, dass alle Flatrates und Handytarife sowohl Telefonie als auch Internet Flatrates bzw. Pakete haben – sprich man setzt in erster Linie auf Allnet Flat. Das Unternehmen ist dabei einen Marke von Drillisch, unterscheidet sich aber von den anderen Drillisch Angeboten wie WinSIM, PremiumSIM oder auch DeutschlandSIM in einigen Punkten:

  • Die Smartmobil Allnet Flat haben auf Wunsch eine sehr kurze Kündigungsfrist und lassen sich täglich kündigen. Man kann also von heute auf morgen den Tarif beenden, der monatliche Preis wird dann anteilig berechnet. So flexibel ist derzeit keine andere Drillisch-Marke
  • Smartmobil hat die Datenautomatik abgeschafft. Überschreitet man das monatliche Freivolumen wird KEIN zusätzliches Guthaben kostenpflichtig nachgebucht, sondern ganz normal gedrosselt. Mehrkosten entstehen in dem Fall also nicht.
  • Smartmobil bietet neben den Allnet Flatrates auch Prepaid Tarife an (die auch Prepaid Allnet Flat bieten). Das Unternehmen ist also auch dann eine Alternativen, wenn man nach Mobilfunk Tarifen mit Prepaid Abrechnung sucht.

Im Allnet Tarife Vergleich punktet das Unternehmen vor allem mit der täglichen Kündbarkeit, diese gibt es so nur sehr selten auf dem deutschen Markt.

Ansonsten gibt es bei Smartmobil keine Überraschungen: man bekommt Allnet Flat mit kostenlosen Gesprächen und SMS und dazu (je nach gewähltem Tarif) Datenvolumen im Bereich bis 8 Gigabyte monatlich (beispielsweise auch einen 5GB Allnet Flat und aktionsweise auch Allnet Flat mit 10 Gigabyte Volumen). Daneben gibt es auch einige Features, die man in anderen Netzen nur als Komfortmerkmale in den Premiumtarifen bekommt. So kann man die Smartmobil Flatrates auch als eSIM Tarife buchen, die Flat unterstützen Voice over LTE (VoLTE) und WLAN Calls. Lediglich 5G Verbindungen sind mit den Angeboten von Smartmobil noch nicht möglich. Das liegt aber auch etwas an O2 denn dort gibt es bisher noch gar kein 5G Handynetz und es bleibt offen, wann dieses in Größenordnungen zur Verfügung stehen wird.

Man kann zu den Handytarifen von Smartmobil auch passende Handys und Smartphones buchen. Das Unternehmen hat dazu einen extra Hardware-Shop, der relativ viele Modelle umfasst und nicht nur auf die großen Hersteller setzt. Wer sich für einen solchen Deal entscheidet, zahlt natürlich entsprechend mehr um das Handy oder Smartphone zu refinanzieren. Dazu hat man bei diesen Angeboten immer eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von 3 Monaten – die tägliche Kündigung geht dann also nicht mehr. Daher muss man sich entscheiden ob man eine flexiblen Tarif haben will oder eine Flatrate mit Hardware.

In welchem Netz arbeitet Smartmobil?

Smartmobil nutzt derzeit je nach Tarif das Netz von Vodafone oder O2. Eine genauer Aufstellung welche Tarife in welchen Netz bei Smartmobil angesiedelt sind, gibt es hier: Smartmobil Netz bei prepaid-vergleich-online.de und Netz Smartmobil bei prepaid-deutschland.de. Die neuen Tarife des Unternehmens nutzen allerdings alle nur noch das Mobilfunk-Netz von O2/Telefonica, Vodafone-Handytarife werden nicht mehr vertrieben. An dieser Stelle unterscheidet sich das Unternehmen beispielsweise von den 1&1 Allnet Flat, die weiterhin auch als Vodafone Angebote zur Verfügung stehen.Für Kunden wird es so auf jeden Fall einfach: wenn man aktuell Smartmobil bucht, bekommt man immer O2 Tarife.

Die älteren Smartmobil Tarife im Detail (Nicht mehr verfügbar)

Smartmobil All-in XS – monatlich 50 FreiMinuten und FreiSMS in alle deutschen Netz für 4.95 Euro pro Monat. Inklusive ist auch eine kleine Internet-Flatrate mit 100MB Volumen pro Monat. Gespräche und SMS außerhalb des Freikontingents kostet 15 Cent pro SMS bzw. Minute.

Smartmobil All-in XM – monatlich 100 FreiMinuten und FreiSMS in alle deutschen Netz für 7.95 Euro pro Monat. Inklusive ist auch eine kleine Internet-Flatrate mit 300MB Volumen pro Monat. Gespräche und SMS außerhalb des Freikontingents kostet 15 Cent pro SMS bzw. Minute.

Smartmobil All-in XL – monatlich 250 FreiMinuten und FreiSMS in alle deutschen Netz für 14.95 Euro pro Monat. Inklusive ist auch eine kleine Internet-Flatrate mit 500MB Volumen pro Monat. Gespräche und SMS außerhalb des Freikontingents kostet 15 Cent pro SMS bzw. Minute.

Wer das Smartphone regelmäßig auch im Internet nutzen will, sollte zu den beiden All-In Tarifen aber auf Fall noch eines der Datenpakete buchen. Zur Auswahl steht das Paket mit 500MB Volumen (9.95 Euro pro Monat) oder das Paket mit 1GB (12.95 Euro pro Monat). Erst dann hat man wirklich genug Volumen um das Internet auch sinnvoll nutzen zu können ohne gleich gedrosselt zu werden.

Smartmobil Flat XS

Die Smart-Flat von Smartmobil ist eine komplette Allnet-Flatrate die kostenlose Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetz sowie das Festnetz bietet. Ebenfalls inklusive ist eine Internet-Flatrate mit 500MB Volumen pro Monat ohne Drosselung. Der Pries für die Flatrate beträgt dabei 19.95 Euro pro Monat. Während die Allin Tarife von Smartmobil ohne Laufzeit auskommen, gibt es bei der Smart Flat eine Laufzeit von 24 Monaten. Man kann die Flat aber auch ohne Laufzeit bestellen. Der Preis beträgt dann aber 24.95 Euro pro Monat. Die Flatrate nutzt das Netz von Vodafone.

Smartmobil Flat XM

Die Smartmobil Flat XM erweitert die Flat XS mit einer SMS Flatrate sowie 500MB zusätzlichem Datenvolumen. Damit kann man mit dieser Flatrate monatlich 1Gigabyte Volumen versurfen bevor der Tarif gedrosselt wird. Darüber hinaus bietet diese Flatrate mehr Speed. Bis zu 14,4Mbit/s sind möglich, das entspricht HSDPA+ Geschwindigkeit.  Der monatliche Preis für diese Flatrate beträgt 27.95 Euro.

Sowohl die Flatrates als auch die Handytarife haben keine längerfristige Vertragsbindung und können jederzeit um Ablauf des Monats auch wieder gekündigt werden.  einen Überblick über alle Tarife von Smartmobil findet sich in dieser Aufstellung.

Neben den reinen Handytarifen gibt es bei Smartmobil auch noch die Möglichkeit, ein Handy mit Vertrag zu erwerben. Dafür steht das Smart-Paket oder das Profi-Bundle zur Verfügung. Das Smartpaket enthält den Allin 100 in Verbindung mit einem Huawei Y200 Smartphone. Die Kosten belaufen sich hier nur auf die normalen 9.95 Euro für das Allin Paket, allerdings beträgt die Laufzeit dann 24 Monate. Das Profi-Paket enthält derzeit das neue Samsung Galaxy S3 ebenfalls in Verbindung mit dem Allin 100 Tarif. Die Kosten sind dafür aber deutlich höher. man zahlt derzeit 29.60 Euro pro Monat für das Bundle. Das Handy ist dafür kostenlos.

Video: Warum ist Smartmobil so günstig?

Was kann man bei Problemen mit der Allnet Flat tun?

Sollte man mit den Vertragsbedingungen einer Allnet Flatrate nicht einverstanden sein oder wichtige Leistungen nicht angeboten werden, kann man als Verbraucher mittlerweile auf eine Reihe von Hilfsangeboten zurück greifen. Grundlegende Infos dazu haben wir hier in diesen Artikeln zusammengefasst: Was zählt zu einer Allnet Flat? | Für wen lohnt sich eine Allnet Flat? | Was tun bei Problemen und Ärger mit der Allnet Flat?

Wichtiger Ansprechpartner bei Allnet-Flat Problemen ist dabei die Bundesnetzagentur. Diese ist nicht nur die Aufsichtsbehörde für den Bereich Telekommunikation, sondern auch die Schlichtungstelle in diesem Bereich. Man kann dort also also einen kostenlosen Schlichterspruch bekommen (der allerdings nicht bindend ist).

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation vermittelt seit 1999 als neutrale Instanz in Streitfällen zwischen Endkunden und Telekommunikationsanbietern aus dem Telekommunikationsvertrag. Grundlage hierfür ist das Telekommunikationsgesetz (TKG). Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation ist bei der Bundesnetzagentur angesiedelt und damit eine behördliche Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG).

Weiter Hilfe bei Schwierigkeiten mit Allnet-Angeboten findet man bei den Verbraucherverbänden. Diese sind auch im Bereich Handys und Handytarife meistens recht erfahren. Mehr Informationen zu den Verbraucherzentralen findet man auf der Informationsseite des Verbraucher-Minsteriums und natürlich bei der Verbraucher-Zentrale direkt vor Ort.

Als letzter Ausweg bleibt dann immer noch der Anwalt, vor allem wenn es um höhere Summen geht oder ein Gerichtsverfahren ansteht ist das immer eine gute (aber auch teure) Lösung.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.