O2 Allnet Flat – Die Anbieter im O2 Netz im Überblick

O2 Allnet Flat – Die Anbieter im O2 Netz im Überblick – Das Mobilfunk-Netz von O2 hatte nach der Übernahmen von Eplus eine zeitlang die meisten Kunden (vor allem durch den Prepaid Bereich) mittlerweile liegt aber wieder die Telekom vorn. Dennoch steigt die Zahl der Flatrate Nutzer in diesem Netz an und immer mehr Prepaid Kunden wechseln auf die Allnet Flat bei O2.

Die O2 Allnet Flat sind meistens günstig und man findet hier die besten Preise im Allnet Flat Vergleich. Dafür ist das O2 Netz im Vergleich mit den D-Netzen vor allem im Bereich LTE und 5G noch nicht so gut ausgebaut und das bemängeln die Experten immer wieder im Test der Allnet Flat im O2 Netz.

Im O2 Netz gibt es vor allem bei den Discountern einige interessante Vorteile: so sind die Handy Flat für VoLTE und WLAN Calling freigeschaltet und man findet dort bei vielen Drittanbieter und natürlich auch direkt bei O2 Flatrates mit MultiSIM. Das gibt es in den D-Netzen eher selten, dort sind diese Features meistens den originalen Tarifen der Netzbetreiber vorbehalten.

Die originalen O2 Free Allnet Flat

O2 bietet die eigenen Allnet Flat unter dem Namen O2 Free an. 2020 hat das Unternehmen diese Flatrates dabei deutlich umgebaut und setzt vor allem auf Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen. Diese gibt es in drei Variante und die billigste Version kostet nur 29.95 Euro pro Monat. So günstig bietet derzeit kein anderer Anbieter Allnet Flat mit unbegrenztes Datenvolumen auf dem deutschen Markt.

Das Unternehmen schreibt dazu im in der Ankündigung:

Bei O2 gibt es für jeden Nutzertyp die passende Surf-Geschwindigkeit. Kunden, die auf ihrem Smartphone E-Mails checken oder im World Wide Web recherchieren, Social-Media-Plattformen scannen, Fotos teilen, Musik oder Videos streamen, entscheiden sich für O2 Free Unlimited Basic. Für 29,99 Euro im Monat bietet der Einsteiger-Tarif eine Datenflatrate mit einer Surf-Geschwindigkeit von bis zu 2 MBit/s.5 Nutzen Kunden ihr Smartphone oder Tablet außerdem, um Live-TV-Inhalte oder Video-Content in HD-Qualität zu streamen, sind sie mit O2 Free Unlimited Smart richtig beraten.6 Für monatliche 39,99 Euro surfen sie mit bis zu 10 MBit/s – eine Geschwindigkeit, mit der unterwegs nahezu alle Anwendungen komfortabel nutzbar sind. Wer noch mehr Leistung möchte, zum Beispiel regelmäßig Hotspots für mehrere Endgeräte aufmacht, unterwegs auf superschnelle Up- und Downloads angewiesen ist oder eine Vorliebe fürs Multiplayer-Gaming hat, greift zu O2 Free Unlimited Max. Für 49,99 Euro surfen Kunden mit einer Spitzensurf-Geschwindigkeit von bis zu 225 MBit/s.

Allerdings haben die neuen Allnet Flat nun auch sehr unterschiedliche Geschwindigkeiten. Den maximalen LTE Speed bis 225MBit/s gibt es nur noch in den teureren Tarifen, wer wenig zahlt, hat zwar unbegrenztes Datenvolumen, surft aber wesentlich langsamer (beispielsweise mit nu 2MBit/s beim billigsten O2 Free Tarif. Man muss sich also mittlerweile entscheiden, ob man wenig zahlen oder schnell surfen will. Beides zusammen scheint derzeit nicht möglich zu sein.

5G ist in allen Tarifen mittlerweile „ready“. Das heißt konkret, es ist noch nicht verfügbar, kann aber ohne weitere Freischaltung genutzt werden, wenn es die Netze erlauben.

Die Tarife findet man direkt auf der Webseite von O2.

Die Allnet Flat bei O2 Drittanbietern

Neben den originalen Tarifen von O2 findet man in diesem Netz auch die Angebote und Tarife von vielen Drittanbietern. Um genau zu sein gibt es derzeit im O2 Netz die meisten Allnet Flat Angebote auf dem Markt. Das liegt vor allem an Drillisch. Das Unternehmen setzt derzeit auf knapp ein Dutzend Marken und alle bieten Handy Flatrates im O2 Netz an. Man findet entsprechenden Tarife beispielsweise bei den Drillisch Marken Smartmobil, WinSIM, PremiumSIM oder auch Simply. Aktuell arbeitet das Unternehmen dabei mit vielen Aktionen, so dass man eigentlich täglich neue Angebote und Deals bei eine Marke findet.

1&1 bietet ebenfalls eine Reihe von Allnet Flat im O2 Netz an und das Unternehmen hat im Vergleich zu anderen Anbietern in diesem Netz eine Reihe von interessanten Vorteilen: der Speed der Tarif liegt bei 225MBit/s (LTE max) und damit sind die Flatrates genau so schnell wie die originalen Handytarife von O2 selbst. Dazu bietet auch 1&1 die eigenen Flatrates als „5G ready“ an – sobald es also 5G Netze in diesem Netz gibt, können die 1&1 Flatrates diese mit nutzen.

Die Tarife findet man direkt auf der Webseite von 1&1

Darüber hinaus gibt es noch einige Marken direkt von O2 bzw. Telefonica, die natürlich auch diesesHandy-Netz nutzen. Man findet beispielsweise bei Fonic oder auch Blau vor allem Prepaid Allnet Flat, aber auch Postpaid Flatrates sind vorhanden und teilweise billiger als direkt bei O2. Dafür gibt es dann aber auch weniger Speed und weniger Datenvolumen. Diese Handy Flatrates sind dann interessant, wenn man weniger Geld ausgeben will und im Bereich von unter 10 Euro bleiben möchte.

Die Tarife findet man direkt auf der Webseite von Blau

Video: Die Erfahrungen mit der O2 Free unlimited Max Flatrate

Was kann man bei Problemen mit der Allnet Flat tun?

Sollte man mit den Vertragsbedingungen einer Allnet Flatrate nicht einverstanden sein oder wichtige Leistungen nicht angeboten werden, kann man als Verbraucher mittlerweile auf eine Reihe von Hilfsangeboten zurück greifen. Grundlegende Infos dazu haben wir hier in diesen Artikeln zusammengefasst: Was zählt zu einer Allnet Flat? | Für wen lohnt sich eine Allnet Flat? | Was tun bei Problemen und Ärger mit der Allnet Flat?

Wichtiger Ansprechpartner bei Allnet-Flat Problemen ist dabei die Bundesnetzagentur. Diese ist nicht nur die Aufsichtsbehörde für den Bereich Telekommunikation, sondern auch die Schlichtungstelle in diesem Bereich. Man kann dort also also einen kostenlosen Schlichterspruch bekommen (der allerdings nicht bindend ist).

Die Bundesnetzagentur schreibt selbst dazu:

Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation vermittelt seit 1999 als neutrale Instanz in Streitfällen zwischen Endkunden und Telekommunikationsanbietern aus dem Telekommunikationsvertrag. Grundlage hierfür ist das Telekommunikationsgesetz (TKG). Die Verbraucherschlichtungsstelle Telekommunikation ist bei der Bundesnetzagentur angesiedelt und damit eine behördliche Verbraucherschlichtungsstelle nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG).

Weiter Hilfe bei Schwierigkeiten mit Allnet-Angeboten findet man bei den Verbraucherverbänden. Diese sind auch im Bereich Handys und Handytarife meistens recht erfahren. Mehr Informationen zu den Verbraucherzentralen findet man auf der Informationsseite des Verbraucher-Minsteriums und natürlich bei der Verbraucher-Zentrale direkt vor Ort.

Als letzter Ausweg bleibt dann immer noch der Anwalt, vor allem wenn es um höhere Summen geht oder ein Gerichtsverfahren ansteht ist das immer eine gute (aber auch teure) Lösung.

Die Allnet Flat in den jeweiligen Netzen im Überblick

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 4]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.