Allnet Flat mit Festnetz-Nummer und Homezone – der große Ratgeber

Allnet Flat mit Festnetz-Nummer und Homezone – der große Ratgeber – da man einen Mobilfunkvertrag in der Regel mit der Nutzung eines Smartphones oder iPhones assoziiert, vergisst man des Öfteren, dass man ebenso eine Festnetznummer zu dem Handytarif buchen kann. Prinzipiell findet man dafür passende Angebote sowohl bei den Flatrates der Telekom, den Vodafone Allnet Flat und auch den O2 Allnet Flatrates. Wie man die passenden Angebot findet und welche Tarife den Interessenten zur Auswahl stehen, erfahren die Leser im folgenden Artikel.

Was bedeutet eigentlich „Homezone“?

Unter der sogenannten „Homezone“, die im Jahre 1999 von o2 eingeführt wurde, versteht man einen festgesetzten Bereich, in dem derjenige, der zu einem Festnetznummertarif greift, die Dienste des Mobilfunkanbieters nutzen darf. Der Anwendungsradius variiert zwar von einem Kunden zum anderen, liegt jedoch in der Regel zwischen 500 Meter und 2 Kilometer. Des Öfteren sind mit der Homezone auch unterschiedliche Vorteile verbunden, unter anderem auch vergünstigte Minutenpreise, die außerhalb des „Homezone-Bereiches“ nicht gelten würden und sichere Verbindung beim Festnetznummeranruf. Inzwischen haben die „Homezone“-Angebote an Aktualität verloren, insbesondere aufgrund von zahlreichen Allnet-Flat-Tarifen, jedoch kommt es gelegentlich zum Einsatz.

Festnetznummer zur Handynummer hinzufügen

Wer sich also für eine Festneztnummer, die von dem Mobilfunkanbieter bereitgestellt wird, entscheiden sollte, muss wissen, dass die neue Nummer an den Handytarif aufgebucht wird. Das erspart vielen Nutzern die Mühe eine zusätzliche Telefondose und eine entsprechende Ladestation betreiben zu müssen. Dafür sollte man aber bei den Festnetz-Telefonaten darauf achten, ob man sich in der „Homezone“ befindet oder nicht, um zusätzliche Telefoniekosten zu vermeiden. Verlässt man die „Homezone“ wird die Festnetznummer auf die Handynummer umgeleitet, was dazu führen kann, dass die Vergütungen wegfallen und man entsprechenden Verbindungspreis zahlen muss, was jedoch immer mit der Art des gebuchten Tarifs in Verbindung steht. Daher auch der Tipp: bevor man sich endgültig für eins der Tarife entscheidet, soll man sich über die Umleitungskosten informieren, entweder aus dem Vertrag oder vor Ort beim dem Anbieter.

Handyverträge mit Festnetznummer von Telekom

Die deutsche Telekom bietet für alle, die sich für die „Homezone“-Option interessieren dürfen, zu den MagentaMobil Tarifen eine zusätzliche Festnetznummer an. Das Angebot läuft unter den Namen „Telekom@home Single“ und kostet 4,95 Euro pro Monat. Die zubuchbare Option erlaubt es dem Nutzer innerhalb eines Radius von 2 Kilometern sowohl die Festnetz-, als auch die Mobilfunknummer zu nutzen. So sieht das kleinstmögliche Angebot wie folgt aus:

Telekom MagentaMobil XS inkl. Festnetznummer mit einer Allnet-Flat und SMS-Flat; 750 MB Datenvolumen mit LTE Max; HotSpot-Flat; EU-Roaming inklusive Schweiz; ein einmaliger Anschlusspreis in Höhe von 24,95 Euro; Vertragslaufzeit von 24 Monaten bei einer Grundgebühr von 24,90 Euro (19,95 Euro + 4,95 Euro für Telekom@home Single) Bei den Prepaid-Tarifen von Telekom wird eine Festnetznummer-Option derzeit nicht angeboten. Dasselbe betrifft auch solche Tochterunternehmen wie congstar und klarmobil.  

Handyverträge mit Festnetznummer von Vodafone

Ebenso bietet Vodafone Festnetznummer-Tarife an, die jedoch, im Gegensatz zu Telekom als „Zuhause Optionen“ bezeichnet werden. Der Preis dafür beträgt 5 Euro pro Monat und kann innerhalb einer Homezone, dessen Radius nicht genau angegeben ist, man aber mit ungefähr 2 Kilometern rechnen darf, genutzt werden. Die Kunden, welche die Allnet-Flat-Tarife nicht nutzen, können in der „Homezone“ für einen Preis von 4 Cent pro Minute ins deutsche Festnetz telefonieren. Auch hier gilt, dass eine kostenpflichtige Umleitung stattfindet, sobald man die „Homezone“ verlässt und von einem Kontakt angerufen wird, sogar wenn die Umleitung auf die Mailbox passiert. Die Hinzubuchung einer Festnetznummer ist inzwischen auch für die Vodafone Red Flat kostenlos zu arrangieren. So würde eine solche Option wie folgt aussehen:

Vodafone Red S inkl. der kostenfrei zubuchbaren Festnetznummer mit einer Allnet-Flat und SMS-Flat; 2 GB Datenvolumen mit LTE Max und zusätzlicher Funktion von SpeedGo; EU-Roaming inklusive; Vodafone Pass, eine Anwendung, die es erlaubt unterschiedliche Dienste iwie Musik- und Videostreams zu nutzen, ohne dabei Internetdaten zu verbrauchen; Vertragslaufzeit von 24 Monaten bei einer Grundgebühr von 24,99 Euro pro Monat

Ebenso wie bei Telekom, gibt es keine Möglichkeit eine Festnetznummer für Prepaid-Karte (CallYa Prepaid) hinzuzufügen. Dasselbe betrifft auch solche Discounter wie otelo und andere. Alle weiteren Informationen kann man auf der FAQ-Seite des Anbieters aufrufen!

Handyverträge mit Festnetznummer von o2

Im Vergleich zu Telekom und Vodafone ist eine Festnetznummer für die Mobilfunktarife des Unternehmens „Free“ standardmäßig inklusive. Dabei werden vor allem o2 Free Tarife S, M und L gemeint, bei welchen man die Festnetznummer-Option kostenlos hinzufügen kann. Darüber hinaus gilt die o2 Festnetznummer bundesweit und ist somit nicht nur auf eine „Homezone“ beschränkt. So profitieren die o2 Kunden am meisten von dem Angebot einer zusätzlichen Festnetznummer, da sie in ganz Deutschland kostenlos erreichbar sind. Was den Tarifpreis betrifft, so ist dieser ebenfalls günstiger, als der von Konkurrenten. So könnte ein o2 Handyvertrag mit einer Festnetzrufnummer wie folgt aussehen:

→o2 Free S inkl. Festnetznummer mit einer Allnet-Flat und SMS-Flat; 1 GB Datenvolumen mit LTE Max bei einer Maximaldrosselung von 1 Mbit/s; EU-Roaming, sowie Free Connect inklusive; Vertragslaufzeit von 24 Monaten oder monatlich kündbar bei einer Grundgebühr von 19,99 Euro im Monat Was die o2 Prepaid-Tarife betrifft, so sind diese in der Regel ohne einer Festnetzrufnummer verfügbar. Zusätzlich bietet Tarifhaus Tarife an, bei welchen eine Festnetznummer inklusive ist. Dabei müssen die Interessenten jedoch stets wachsam bleiben, da die Tarifhaus-Angebote sich gelegentlich ändern, was dazu führt, dass die besprochene Option nur für bestimmte Zeit verfügbar ist.

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.