Allnet Flat mit RCS – der aktuelle Stand in Deutschland

Allnet Flat mit RCS – der aktuelle Stand – Die SMS Technik ist in die Jahre gekommen und mittlerweile extrem limitiert. Man kann damit keine Medien wie Bilder oder Videos versenden und auch andere Funktionen wie Gruppenchats sind nicht direkt möglich. Daher wird seit mehreren Jahren an verschiedenen Nachfolgern gearbeitet und ein Protokoll, dass die SMS ablösen soll ist RCS. Damit soll es möglich werden, Messenger wie WhatsApp zu ersetzen und Nachrichten und Chats wieder direkt mit den Handys möglich zu machen.

Was hinter RCS steht, wie man es nutzt und welchen Anbieter es dafür bereits gibt, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst.

Was sind RCS Nachrichten?

RCS ist eine Technik für die Nachrichtenübermittlung und mittlerweile schon mehr als 10 Jahre alt. Das Konzept war ursprünglich geplant gewesen um einen Nachfolger für die SMS anbieten zu können. Daher wurde RCS mit den Funktionen ergänzt, die moderne Messenger wie WhatsApp bieten, die aber in SMS nicht vorhanden sind.

In der Regel sind RCS Nachrichten deutlich billiger, da sie nicht per Nachricht abgerechnet werden, sondern per Datenvolumen. Wer also eine Datenflat hat (und die ist bei fast allen Allnet Flat mittlerweile mit enthalten) verschickt die Messages so kostenlos. Dabei muss es gar keine Flat mit unbegrenztem Datenvolumen sein, auch 20 GB Flat oder 10 GB Allnet Flatrates sind nicht notwendig. Die RCS Nachrichten selbst sind so klein (reine Textnachrichten), dass auch wenige GB ausreichen. Diese bekommt man im Allnet Flat Bereich ab etwa 5 Euro monatlich.

Das Beste dabei: RCS benötigt keine extra App, sondern ist direkt in Android und der Messenger-App von Android mit enthalten. Wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, wird bei modernen Geräten daher keine SMS mehr verschickt, sondern einen RCS Nachricht. Daher kann man an sich mit allen aktuellen Android egal (egal ob Samsung S22 Topmodell, Samsung A Serie, Xiaomi oder auch OnePlus) RCS mit nutzen. Bei iPhone und iPad sieht es dagegen schlecht aus, Apple unterstützt derzeit noch kein RCS. Daher kann man auch keine RCS Nachrichten von Apple zu Android schicken und umgekehrt – hier muss man also auf den normalen SMS-Dienst oder Apps wie WhatsApp zurückgreifen.

RCS bei den Telekom Handy Flat

Die Telekom hat mittlerweile das eigene Netz für RCS fit gemacht, allerdings haben nach wie vor nicht alle Anbieter im Telekom Netz auch Zugriff auf diese Technik. Die eigenen MagentaMobil Allnet Flat sind aber natürlich freigeschaltet und daher kann man mit allen originalen Flatrates der Telekom die neue Technik nutzen.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

RCS ist bereits ab Werk in neuen Android Smartphones integriert. Für Privatkund*innen stehen die RCS-Dienste automatisch zur Verfügung, egal ob als Vertrags- oder Prepaid-Kund*in.

Für Geschäftskund*innen gilt: RCS-Dienste sind in allen Business Tarifen nutzbar, müssen jedoch separat beauftragt werden. Gut zu wissen: Mit reinen Datenkarten ist die Nutzung nicht möglich.

Auch die Prepaid Flatrates der Telekom (MagentaMobil Prepaid) können mittlerweile RCS nutzen. Die Telekom hat die neue Technik auch für die Prepaid Angebote freigeschaltet und ab dem kleinsten Tarif ist RCS auch bei den Prepaid Sim der Telekom mit an Bord.

Noch besser: auch einige Drittanbieter mit D1 Allnet Flat unterstützen mittlerweile RCS, allen voran Congstar. Mehr dazu haben wir weiter unter fest gehalten. Leider trifft die aber nicht auf alle Anbieter im D1 Netz zu. Marken von Dritten wie EDEKA Smart oder Kaufland haben bisher noch keinen RCS Zugang.

Die Allnet Flat von Vodafone mit RCS

Vodafone bietet ebenfalls bereits seit mehreren Jahren in allen Tarifen des Unternehmens RCS an. Man kann also sowohl mit den älteren Vodafone RED Flatrates als auch mit den neuen Vodafone GigaMobil Allnet Flat RCS nutzen. Auch die Callya Prepaid Tarife von Vodafone unterstützen RCS.

Im Vergleich zur Telekom ist Vodafone aber deutlich weniger auskunftsfreudig, was die neue Technik betrifft. In den Supportdokumenten finden sich kaum Hinweise auf RCS und nur im Business Bereich scheint man die neue Technik aktiv zu bewerben.

Generell kann aber auch das Vodafone Netz RCS und neben den originalen Allnet Flat von Vodafone sind auch Drittanbieter-Eigenmarken wie Otelo dafür freigeschaltet. Auch mit den Otelo Flatrates kann man daher RCS kostenlos mit nutzen.

Andere Anbieter und Marken im Vodafone Netz haben diese Technik aber bisher noch nicht.

RCS bei den Congstar Flatrates

Congstar hat etwas länger gebraucht, aber mittlerweile hat das Unternehmen alle Tarife für RCS freigeschaltet. Sowohl die Congstar Allnet Flat auf Rechnung als auch die Prepaid Angebote unterstützen die neue Technik vollständig und die vielen Millionen Congstar Kunden können daher mittlerweile RCS mit nutzen.

Congstar schreibt selbst zum aktuellen Stand von RCS:

Als congstar Kunde profitierst du ab Ende März 2021 automatisch von RCS und den damit verbundenen Möglichkeiten im RCS Chat. Den Kommunikationsstandard führen wir von März bis September 2021 schrittweise für alle Kunden ein und schaffen somit die nötige Voraussetzung dafür, dass kompatible Android-Geräte den Service nutzen können – ohne Zusatzkosten oder App-Installationen.
 

Mit der Einführung der Rich Communication Services richtet congstar den Service kostenlos für alle Kunden mit einem Telefonie-Tarif ein. Die schrittweise Einführung von RCS wird einige Monate dauern und alle berechtigten Kunden nach und nach erreichen, sofern das jeweilige Endgerät RCS unterstützt. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir die Reihenfolge der Freischaltung hierbei nicht beeinflussen können.
Kunden mit einem reinen Datentarif erhalten kein RCS von congstar.

Die Freischaltung von RCS gilt auch für die anderen Prepaid Marken, die von Congstar betreut werden. Daher haben auch Penny Mobil und ja!mobil Zugriff auf RCS und können diese Technik durch die Freischaltung von Congstar mit nutzen.

fraenk Flatrates mit RCS

fraenk ist ebenfalls eine Marke der Telekom/Congstar und daher ist es keine größere Überraschung, dass auch die fraenk Allnet Flat RCS unterstützen. Die Einführung wurde zeitlich wie bei Congstar durchgeführt. Im D1 Netz der Telekom hat man daher mittlerweile sowohl bei der Telekom selbst als auch bei den Drittanbietern (zumindest was die Eigenmarken betrifft) eine recht große Auswahl.

Beim Unternehmen heißt es selbst zum Thema RCS:

Als fraenk Kunde profitierst du ab Ende März 2021 automatisch von RCS und den damit verbundenen Möglichkeiten im RCS Chat. Den Kommunikationsstandard führen wir von März bis September 2021 schrittweise für alle Kunden ein und schaffen somit die nötige Voraussetzung dafür, dass kompatible Android-Geräte den Service nutzen können – ohne Zusatzkosten oder App-Installationen.

Mit der Einführung der Rich Communication Services richtet fraenk den Service kostenlos für alle Kunden ein. Die schrittweise Einführung von RCS wird einige Monate dauern und alle berechtigten Kunden nach und nach erreichen, sofern das jeweilige Endgerät RCS unterstützt. Bitte hab Verständnis dafür, dass wir die Reihenfolge der Freischaltung hierbei nicht beeinflussen können.

fraenk wird per App gebucht und per Paypal bezahlt – diese Form der Allnet Flat gibt es derzeit im D1 Handynetz der Telekom nur bei fraenk.

RCS bei den O2 Allnet Flatrates

O2 war eine Zeit lang ein Vorreiter bei RCS und hatte die neue Technik bereits vor mehreren Jahren eingeführt. Allerdings wurde dies dann 2017 bereits gestoppt. Zu wenige Nutzer haben das System genutzt, daher hat O2 RCS wieder eingestellt. In 2020 gab es dann den zweiten Anlauf mit RCS und aktuell ist der Dienst bei den originalen Mobilfunk-Tarifen von O2 aktiv.

Allerdings gibt es bei O2 im Vergleich zu anderen Anbietern deutliche Einschränkungen, denn das Unternehmen bietet RCS derzeit nur für Samsung Smartphones an. An einer Ausweitung der Technik auf weitere Hersteller wird gearbeitet, bisher ist aber unklar, wann und welche Modelle zukünftig RCS werden nutzen können.

UPDATE: Mittlerweile teilt O2 auf Anfrage mit, dass alle Smartphones, die alle Voraussetzungen erfüllen, auch RCS mit nutzen können. Man scheint den Zugang also auf alle Anbieter (außer Apple) ausgeweitet zu haben. Auf der Webseite findet man dazu aber bisher nichts, daher kann es nicht schaden, selbst nachzufragen, ob der eigenen Handyanbieter mit dabei ist.

O2 schreibt im Forum zu den Voraussetzungen für die neue Technik:

  • aktive SIM-Karte (bei Multicard ist nur das Gerät mit SMS-Priorität RCS-fähig)
  • bestehende Datenverbindung (WiFi oder Mobilfunk)
  • Endgerät mit Android ab Version 5.0 und Chat/RCS-fähiger App (aktuell: Samsung Geräte mit
    • Messages (von Google) wird bis Ende Q1/2021 voll für RCS freigeschaltet sein
    • iOS unterstützt RCS/Chat noch nicht
  • RCS/Chat in Nachrichten-App aktiviert
  • RCS/Chat im Sender- und Empfänger-Netz verfügbar und Empfänger hat Chat-Funktion aktiviert

Neben den originalen O2 Flat gibt es auch noch andere Allnet Flat im O2 Netz, die RCS nutzen können. Konkret wurden die Eigenmarken von O2 für die Technik freigeschaltet. O2 Prepaid, Fonic, Netzclub, Blau usw. können daher RCS nutzen. Andere O2 Marken wie ALDI Talk haben dagegen weiter keinen Zugriff auf RCS und es ist auch nicht bekannt, wann diese Technik für diese Anbieter freigeschaltet wird.

RCS aktivieren und deaktivieren – so geht es

Die RCS Funktion ist aktuell nur bei Android verfügbar, daher sollte man bei iPhone und iPad erst gar nicht danach suchen. Bei Android ist dieser Dienst auch nicht in den Einstellungen zu finden, sondern in der Nachrichten-App selbst (meistens für SMS genutzt). Die Vorgehensweise ist dabei immer gleich:

  • Messages App öffnen
  • auf Einstellungen gehen (die drei Punkte in der rechten oberen Ecke)
  • auf Chat-Einstellungen klicken
  • dort muss der Haken bei Chat-Funktionen aktiv sein, dann ist RCS aktiviert

Je nach Anbieter wird RCS in den Einstellungen als Chat-Funktion bezeichnet. Daher kann es durchaus sein, dass man diese Funktion unter RCS als Suchbegriff nicht findet, sondern selbst durchklicken muss. Lässt sich die Funktion nicht aktivieren, kann es sein, dass die Voraussetzungen dafür fehlen. Dann sollte man prüfen, was eventuell noch getan werden muss, damit RCS zur Verfügung steht.

Google schreibt zur Vorgehensweise bei Problemen:

  • Status der Chatfunktionen: Öffnen Sie die Messages App. Tippen Sie auf „Mehr“ > Einstellungen > Chatfunktionen. Überprüfen Sie den Status der Chatfunktionen. Wenn Sie nicht verbunden sind, tippen Sie auf Wiederholen.
  • Wichtig: Für alle Personen in einer Unterhaltung müssen Chatfunktionen aktiviert sein. Datenverbindung: Sehen Sie nach, ob Ihr Android-Smartphone oder -Tablet mit dem Internet verbunden ist und SMS empfangen kann. Version der Messages App: Sie und die Person, mit der Sie chatten, müssen die aktuelle Version der Messages App installiert haben. Standard
  • Nachrichten-App: Sehen Sie nach, ob Messages auf Ihrem Gerät die Standard-App für SMS ist.
  • Android-Version: Für die Nutzung von Chatfunktionen benötigen Sie Android 5.0 oder höher. So prüfen Sie Ihre Version.
  • Die mit der Messages App verknüpfte Telefonnummer ändern: Öffnen Sie die Messages App. Tippen Sie auf „Mehr“ > Einstellungen > Erweitert. Wählen Sie Telefonnummer aus und geben Sie die richtige Telefonnummer ein, die mit Ihrer SIM-Karte verknüpft ist. Tippen Sie auf OK.
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.