Freenet Flex – Allnet Flat mit bis zu 15GB Datenvolumen als App

Freenet Flex – Allnet Flat mit bis zu 15GB Datenvolumen als App – Freenet bietet mit der Marke Freenet Flex eine weitere Allnet Flat ab, die komplett über eine App abgerechnet wird. Das Unternehmen hat bereits mit Freenet Funk ein entsprechendes Angebot auf dem Markt, aber Freenet Flex bietet nun auch D-Netz Qualität an und hat dazu gleich 3 Allnet Flat zur Auswahl.

Die Tarifdetails bei Freenet Flex

  • kostenlose Gespräche in alle Netze
  • kostenlose SMS in alle Handy-Netze
  • 5 bis 15 Gigabyte monatliches Datenvolumen mit LTE (aber ohne 5G, VoLTE und WLAN Call)
  • monatliche Laufzeit
  • 10 bis 18 Euro monatliche Grundgebühr
  • Die App gibt es dabei direkt hier* (kostenlos)

Im Vergleich mit anderen Anbietern auf dem Markt sind das durchaus gute Zahlen. Im Allnet Flat Vergleich gibt es im Vodafone Netz nur wenigen Flat unter 10 Euro und 10 Gigabyte Volumen für 15 Euro sind auch ein wirklich guter Preis. Damit liegt Freenet Flex sogar noch unter den Angeboten von Callya Digital. Die Abrechnung erfolgt dabei monatliche per Rechnung – Freenet Flex ist also keine Prepaid Allnet Flat.

Die Tarif gibt es nicht im Internet oder im Shops, sondern man kann sie nur direkt über die App von Freenet Flex bestellen. Diese App ist kostenfrei, die Bestellung erfolgt aber dennoch recht konventionell über eine normale Plastik-Sim. eSIM wird bisher nicht unterstützt. Die Bezahlung erfolgt dazu per Paypal Account. Andere Zahlungsformen werden nicht angeboten, man braucht bei der Freenet Flex Allnet Flat also immer auch einen Paypal Account für die Abrechnung der Kosten.

Das Unternehmen schreibt zur Freischaltung der Simkarten:

Von App-Download bis SIM-Kartenbestellung in 3,3 Sekunden. Na gut, ganz so schnell vielleicht nicht. Die Bestellung geht aber wirklich schnell und ist durch die intuitiv zu bedienende App auch super einfach. Wenn Du im Liefergebiet von Same Day Delivery wohnst (Berlin, Bonn, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg, Ruhrgebiet, Stuttgart) und bei der Bestellung den Dienstleister Liefery auswählst, kann die SIM-Karte bei rechtzeitiger Bestellung noch am selben Tag bei Dir sein. Wenn nicht, musst Du i.d.R. 2 Tage auf die Post warten.

Eine längerfristige Vertragsbindung gibt es dabei bei Freenet Flex nicht. Die Tarif können jeweils zum Ende des jeweiligen Monats gekündigt oder verändert werden. Man kann also auch sehr schnell mehr oder weniger Datenvolumen buchen oder den Tarif komplett kündigen.

Leider hat man die tägliche Abrechnung von Freenet Funk nicht übernommen und auch die Tarife sind nicht ganz so üppig ausgestattet. Freenet Funk bietet beispielsweise eine Allnet Flat mit unlimitiertem Datenvolumen. Das gibt es bei Freenet Flex derzeit nicht.

Die Marken von Freenet

Freenet wurde erst 2022 von Mobilcom-Debitel zu Freenet umbenannt und bietet nicht nur als eigenes Unternehmen Tarife und Flatrates an, sondern betreibt auch weitere Marken, bei denen eigenen Tarife oft teilweise deutlich billiger angeboten werden.

Welches Netz nutzt Freenet Flex?

Im Vergleich zu anderen D-Netz Discountern bei Freenet (Klarmobil/Mobilcom-Debitel) ist das Netz bei Freenet Flex in den FAQ recht deutlich erwähnt. Auf der Startseite gibt es zwar nur die D-Netz Angaben, in den FAQ steht dann aber Vodafone als Netzpartner sehr deutlich:

Du telefonierst und surfst im Netz von Vodafone.

Freenet Flex bietet also die Vodafone Netzqualität und damit auch Zugriff auf das gut ausgebauten T4G/LTE Netz von Vodafone. Die 5G Netzbereiche stehen allerdings bisher nicht zur Verfügung. Das ist aber auch bei anderen D2 Netz Allnet Flat so – Freenet Flex ist daher in diesem Bereich keine Ausgabe. Nur die originalen Vodafone Flat haben bisher 5G Anbindung. Bisher gibt es auch keine Hinweise, wann sich dies ändern könnte.

Es bleibt aber abzuwarten, ob Freenet Flex die Konditionen so aufrecht erhalten kann. Bei Freenet Funk mussten die Tarife nachträglich doch noch deutlich korrigiert werden. Das könnte auch bei Freenet Flex der Fall sein – das müssen aber dann erst die kommenden Monate zeigen.

Generell fehlen leider auch noch einige Features. Telekom Konkurrent fraenk bietet ein vergleichbares Konzept an, setzt aber auch auf eSIM und WLAN Calling. Das gibt es beiden bisher bei Freenet Flex noch nicht und es ist auch nicht sicher, wann diese Technik kommen wird. Daher bleibt die Marke technisch etwas hinter anderen Anbietern in diesem Bereich zurück.

5G und LTE max. bei Freenet Flex

Im Datenbereich hat Freenet Flex noch einige Nachteil. Im Vergleich zu den Netzbetreiber-Tarifen von Vodafone bietet das Unternehmen deutlich geringere Geschwindigkeiten. Je nach Tarif sind maximal 50MBit/s im LTE Netz von Vodafone möglich. Höhere Geschwindigkeiten werden nicht unterstützt und auch gegen Aufpreis gibt es derzeit nicht mehr Speed bei Freenet Flex. Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

Gibt es LTE bei freenet FLEX? – Natürlich, Du surfst bei freenet FLEX mit blitzschnellem LTE. Im kleinsten Tarif hast du 21,6 Mbit/s. Im mittleren und großen Tarif stehen Dir 50 Mbit/s zur Verfügung. VoIP (Voice over IP) und VoLTE (Voice over LTE) sind drin. Auch WLAN Call(ing) oder WiFi Calling sind möglich.

Gut ist, dass zumindest VoLTE (also Gespräche per LTE Netz) unterstützt werden. Im 5G Bereich gibt es leider noch keine weiteren Hinweis, wann diese Technik bei Freenet Flex zur Verfügung stehen wird. Vodafone hat bisher noch keinen Drittanbieter im eigenen Netz mit 5G ausgerüstet, daher dürfte es wohl noch etwas dauern, bis Marken wie Freenet Flex ihre Allnet Flatrates mit 5G anbieten können.

Die Erfahrungen mit Freenet Flex

Freenet Flex ist ein vergleichsweise neuer Discounter und das Konzept ist wie ob en geschrieben nicht für alle Nutzer geeignet. Daher gibt es bisher auch eher wenige Erfahrungsberichte und Erfahrungen mit den Allnet Flat von Freenet Flex zu finden. Im App Store gibt es aber bereits einige Bewertungen und dort kann man bereits positive und negative Aspekte rund um die Allnet Flatrates der Marke ablesen. So schreibt ein Nutzer zu den Einschränkungen im Ausland:

Die App Bestellung und Verwaltung, ist sehr komfortabel gestaltet, aufgrund der im Vertrag eingebauten Einschränkungen, musste ich weg wechseln, da ich unter der Nummer bei Selbständiger Tätigkeiten auch in der Schweiz und eventuell außerhalb der EU erreichbar sein sollte, und mit flex sind nur innlandsanrufe oder im jeweiligen Eu Land möglich, ich vermute wegen der Zahlung über PayPal das die Kosten nicht zu hoch werden kann Mann auch nicht ändern, kann mir vorstellen zum surfen neue Karte

Kritisch wird beispielsweise der Support angemerkt, aber bei Discount-Tarifen muss man bei fasst allen Anbietern in diesem Bereich Einschränkungen hinnehmen:

An sich wirklich super, funktioniert alles schnell und reibungslos, bin super zufrieden. Was mich nur bisserl stört, man hat keinen „richtigen“ Ansprechpartner bei Problemen. Nur über WhatsApp vorgefertigte Antworten. Hatte kurzfristig (wegen 3 €) eine unzureichende Deckung auf PayPal. Ja, war ein verschludern meinerseits. Habe von flex ne Mail bekommen, dass sie nicht abbuchen konnten und wollte ihnen gerne mitteilen, dass übermorgen alles ok hierfür ist. Doch leider kann ich das nicht….

Durch die kurze Laufzeit der Allnet Flat von Freenet Flex haben Kunden aber jederzeit die Möglichkeit, auch wieder zu wechseln. Man ist also nicht lange an den Tarif gebunden. Sollte es Probleme geben oder man doch einen anderen Tarif benötigen, kann man so auch schnell wieder bei Freenet Flex kündigen und sich einen anderen Anbieter suchen, der eventuell besser passt.

Video: Erster Überblick zur Freenet Flex Allnet Flatrate

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.