Die 1&1 Service Card – das steckt dahinter

Die 1&1 Service Card – kostenlos zu jeder 1&1 Allnet Flat – 1&1 bietet zusammen mit den eigenen Allnet Flat mittlerweile auch eine sogenannte 1&1 Service Card an, die eine Reihe von Leistungen enthält. Diese Service Card soll sicherstellen, dass 1&1 gegenüber dem Kunde das eigene Service-Versprechen auch einhält und erweitert die aktuellen Services noch etwas weiter. In der Regel gibt es diese Service Card aber nicht als richtige Karte, sondern als digitale Karte im Kundenbereich des Unternehmens. Neukunden bekommen dazu diese Karte aber auch im Scheckkartenformat mit den Vertragsunterlagen übersandt.

Hintergrund ist dabei, dass man sich in Sachen Service besser aufstellen will. Den Kunden soll von Anfang an vermittelt werden, dass 1&1 einen herausragenden Service bietet und die 1&1 Service-Card unterstreicht diesen Anspruch. Im Allnet Flat Vergleich gehen solche Zusatzleistung oft unter, daher haben wir hier nochmal konkret zusammengestellt, was die Kunden von der 1&1 Service Karte erwarten können.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den Vorteilen der Service Card:

  • Priority Hotline – Es erwartet Sie ein kompetenter und persönlicher Kundenservice rund um die Uhr – ohne lange Wartezeit und Sprachcomputer. Sprechen Sie direkt mit einem 1&1 Mitarbeiter und aktivieren Sie dafür Ihre Priority Hotline in Ihrem 1&1 Control-Center.
  • Alt gegen Neu – Bleiben Sie im Trend und tun Sie außerdem etwas Gutes für die Umwelt! 1&1 zahlt Ihnen eine hohe Tauschprämie für Ihr altes Smartphone, Tablet oder Ihren Laptop – wenn Sie einen neuen Mobilfunktarif bestellen, eine Vertragsverlängerung durchführen oder in einen Tarif mit einem neuen Gerät wechseln.
  • 24 h Austausch-Service – Im Garantie- oder Schadensfall, wie z. B. bei Display-Bruch oder Wasserschaden, erhalten Sie innerhalb von 24 Stunden ein neues Smartphone, Tablet oder einen Laptop. Sie möchten, dass Ihr Gerät repariert wird? Dann bekommen Sie während der Reparaturzeit ein Leihgerät von uns.

1&1 macht mit der Service Card deutlich, dass man sich von anderen Discountern abgrenzen will und auf deutlich mehr Service setzt. Die Karte gibt es dabei zu allen neuen Tarifen und Allnet Flat von 1&1, unabhängig davon, welches Netz oder welchen Tarif man genau nutzt.

Die Allnet Flat bei 1&1

1&1 bietet derzeit im Mobilfunk-Bereich Allnet Flat im O2 Netz an, die teilweise mehr als 100 Gigabyte monatliches Datenvolumen haben. 1&1 Allnet Flat ohne Drosselung gibt es aber bisher noch nicht, die Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen findet man aktuell vor allem bei den großen Netzbetreibern.

UPDATE: Aktionsweise rüstet 1&1 die größte Allnet Flat mittlerweile auch mit unlimited Datenvolumen aus. Die Preise dafür schwanken aber stark, teilweise verlangt das Unternehmen hier noch mehr als 100 Euro monatlich.

Das Unternehmen setzt dabei vor allem auf die Angebote mit Hardware. Man findet daher zu den Allnet Flat von 1&1 sehr viele aktuelle Geräte und auch Hersteller, die nicht ganz so bekannt sind, werden oft über 1&1 angeboten.

5G bei 1&1

1&1 bietet mittlerweile auch 5G Allnet Flat an. Die teureren Tarife wurden für den 5G Zugang im O2 Netz freigeschaltet und können daher – sofern bereits vorhanden – das 5G Netz von o2 vor Ort mit nutzen. Früher oder später plant das Unternehmen auch ein eigenes Netz mit 5G und 4G, aber dieses Mobilfunk-Netz ist bisher noch nicht gestartet.

Das Unternehmen schreibt selbst zum aktuellen Stand bei eigenen 5G Netz:

Wir haben Verträge mit Partnern für den Netzaufbau unterzeichnet, unser Glasfasernetz weiter ausgebaut und eine National Roaming-Vereinbarung mit Telefónica getroffen, die uns ermöglicht, unseren Kunden und Kundinnen bereits während der Aufbauphase unseres Mobilfunknetzes flächendeckenden Empfang zu bieten. Als Neueinsteiger setzen wir von Beginn an auf die neueste Technik: So bauen wir das europaweit erste vollständig virtualisierte Mobilfunknetz auf Basis der neuen OpenRAN-Technologie. So wollen wir den Wettbewerb beleben und einen Beitrag leisten, Deutschland bei 5G nach vorne zu bringen.

Für den Ausbau haben alle Netzbetreiber, so auch 1&1 als neuer MNO, von der Bundesnetzagentur verbindliche Vorgaben für das Tempo des Netzaufbaus bekommen. So sind wir verpflichtet, bis Ende 2022 1.000 5G-Basisstationen aufzustellen, bis Ende 2025 25 Prozent der Haushalte abzudecken und bis 2050 50 Prozent. Diese Vorgaben wollen wir einhalten und möglichst übertreffen.

Beim Rollout kooperieren wir mit sogenannten Tower Companies – Funkturmbetreibern. Einen ersten starken Partner für unsere passive Netzinfrastruktur haben wir kürzlich mit Vantage Towers gewonnen. Über die Kooperation erhalten wir Zugang zu tausenden bereits bestehende Funkmasten und sparen so wertvolle Zeit für aufwendige Standortakquise ein. Zudem schont die langfristige Anmietung von Funktürmen Umwelt und Ressourcen. Mit dem Bau unseres innovativen Mobilfunknetzes investieren wir in den kommenden Jahren erheblich in digitale Infrastruktur Deutschlands.

Es ist daher auch noch nicht bekannt, wann 1&1 die ersten eigenen Netzbereiche anbieten kann und welchen Speed und welche Konditionen Kunden bei den 5G Allnetflat des Unternehmens dann erwarten können.

Click to rate this post!
[Total: 2 Average: 4]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.