Allnet Flat mit echter Internet Flat – was für Möglichkeiten gibt es bereits?

Allnet Flat mit echter Internet Flat – was für Möglichkeiten gibt es bereits? – Die Allnet Flat hat im Mobilfunk-Bereich mittlerweile alle andere Tarife und Varianten weitgehend verdrängt. Man findet kaum noch Angebote ohne Grundgebühr und auch reine Minutentarifen gibt es kaum noch. Die Kombination aus komplett kostenlosen Gesprächen, gratis SMS und einer Internet Flatrate ist unschlagbar, weil der Aufbau sehr einfach ist und Kunden dennoch den Zugriff auf alle wichtigen Leistungen zum monatlichen Pauschalpreis bekommen.

Vor allem der Internet Bereich ist allerdings nach wie vor ein Problem, denn man kann zwar in der Regel unbegrenzt Surfen, aber nicht immer auch unbegrenzt schnell. Ab einem bestimmten Datenverbrauch werden fast alle Internet Flatrates im Mobilfunk-Bereich gedrosselt und damit wird die Geschwindigkeit teilweise drastisch reduziert. Von Gigabit Speed fallen Kunden dann oft auf Geschwindigkeiten von wenigen kBit/s zurück – normales Surfen ist damit kaum mehr möglich.

Viele Verbraucher suchen daher nach Flatrates mit einer echten Internet Flatrate, die komplett unbegrenztes Surfen ohne Speed-Reduzierung erlaubt. Allerdings gibt es so eine echte Daten Flat derzeit nur bei wenigen Anbietern und die Preise sind auch teilweise teuer. Bei einigen Anbieter ist dazu der Speed dann von Anfang an reduziert – das ist dann natürlich auch nicht das, was man sich unter echter Internet-Flat vorstellt.

In diesem Artikel wollen wir zeigen, bei welchen Anbieter man bereits echte Internet Flatrates bekommt und auch, was man dabei beachten sollte, denn die Angebote sind teilweise doch nicht echt unterschiedlich.

HINWEIS: Auf dem Markt findet man echte Datenflat unter unterschiedlichen Namen. Oft wird direkt mit unbegrenztem Flatrates geworben, teilweise findet man diese Tarife unter dem Namen Unlimited Allnet Flat. Generell bezeichnet man damit aber immer echte Allnet Flat, bei denen auch die Datenflatrate unlimitiert ist.

Telekom MagentaMobil XL mit echter Datenflatrate

Die Telekom hatte als einer der ersten Anbieter einen Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen im Angebot und man kann die MagentaMobil XL Flat bis heute in vergleichbarer Form buchen. Es gibt dabei kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze sowie eine Datenflatrate ohne Limit und Drosselung. Man kann also mit diesem Tarif wirklich so viel und so lange surfen, wie man möchte, ohne das die Telekom das Tempo reduzieren würden. Es ist also wirklich eine echte Internet Flatrate ohne Haken und Ösen.

Dazu gibt es auch hohe Geschwindigkeiten. Die Tarife bieten nicht nur unbegrenztes Datenvolumen, sondern auch LTE max und 5G. Der 5G Netzausbau ist dabei für die D1 Flat schon sehr weit vorangeschritten. Man surft also ohne Einschränkungen immer so schnell, wie es das Telekom Netz gerade erlaubt. Das sind derzeit im Maximum bis zu 300MBit/s und sollte die Telekom den Speed erhöhen, profitiert man bei diesen Tarifen auch davon und surft entsprechend schneller.

Es gibt aber auch zwei Nachteile bei diesen Tarifen, die man vor einer Entscheidung beachten sollte: Die Telekom verlangt für diese Flat ohne Limit monatlich 85 Euro und die bekannten Rabatte des Unternehmens gelten für diesen Tarif leider nicht. Man zahlt also doch recht viel für dieses Angebot mit unbegrenztem Datenvolumen und muss daher recht viel und regelmäßig surfen, damit sich diese Flat wirklich rechnet. Dazu gibt es diese Handytarife nur mit langer Vertragslaufzeit. Man schließt diesen Handyvertrag mindestens über 24 Monaten ab und hat immer eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Wer damit leben kann, findet bei diesem Telekom Tarif aber auf jeden Fall einen sehr leistungsstarken Handytarif mit unbegrenztem Datenvolumen.

Den Tarif findet man direkt hier*.

Vodafone GigaMobil XL Flat mit echter Datenflatrate

Vodafone war lange Zeit im Bereich der echten Flatrates sehr zurückhaltend. Unter dem Namen RED XL unlimited gab es zwar theoretisch auch eine Allnet Flat mit unbegrenztem Datenvolumen an. Theoretisch deshalb, weil der Tarif nich online verkauft wurde. Man konnte ihn zwar bekommen, aber nur über den Umweg über die Hotline oder im Geschäft vor Ort. Vodafone machte es Kunden also lange Zeit sehr schwer, unbegrenzt zu Surfen.

Mit den neuen GigaMobil Tarifgenerationen hat sich das erfreulicherweise verändert. Das Unternehmen bietet nun unter dem Namen GigaMobil XL auch eine echte Allnet Flat an. Man bekommt dabei tatsächlich kostenlose Gespräche, SMS und auch unlimitiertes Datenvolumen ohne Drosselung oder Limit. Die Flat steht also wirklich für unbegrenztes Surfen bereit und mit 79.99 Euro ist sie auch noch knapp 5 bis 10 Euro billiger als die vergleichbare echte Flat der Telekom. Dennoch bekommt man vollen Speed bei Vodafone – das bedeutet sowohl LTE max als auch kompletten und kostenfreien Zugriff auf die 5G Netzbereiche von Vodafone.

Wie bei anderen Anbieter ist die Abrechnung im EU Ausland etwas anders. Dann gibt es keine echte Flatrate mehr, sondern „nur“ noch 68GB Datenvolumen. Das sollte aber für den Urlaub auch ausreichen, im Inland hat man dann wieder die komplette echte Datenflat ohne Limit.

Vodafone schreibt selbst zur Nutzung im EU Ausland:

EU-Roaming: In den EU-Ländern und in Großbritannien zahlst Du genauso viel fürs Telefonieren und Surfen wie in Deutschland. Für den Tarif GigaMobil XL mit unbegrenztem nationalen Datenvolumen gilt: Du nutzt den Tarif auf vorübergehenden Reisen im EU-Ausland ohne Zusatzkosten mit einem Datenvolumen von 68 GB. Sind diese verbraucht, kostet ein MB 0,29 Cent. Abgerechnet wird kilobyte-genau. Die Nutzung Deines Tarifs ohne Zusatzkosten gilt nur für vorübergehende Reisen im EU-Ausland und in Island, Liechtenstein und Norwegen. Großbritannien bleibt auch nach dem Austritt aus der Europäischen Union Teil der EU-Roaming-Zone. Tarif-Änderungen gibt es vorerst nicht.

In anderen Ländern außerhalb der EU gilt die Flat gar nicht. Dann benötigt man eine weitere Flat für Datenvolumen im Nicht-EU Ausland.

O2 Free unlimited mit echter Internet Flatrate

Der O2 Free unlimited Tarif von O2 bietet ebenfalls kostenlose Gespräche und SMS in alle Netz und dazu surfen so viel man will – auch hier gibt es also unbegrenztes Datenvolumen mit zum Tarif dazu. Im Vergleich zur Telekom gibt es daher bei den nominalen Leistungen wenig Unterschied. Die Vorteile des O2 Tarifes liegen aber sowohl beim Preis als auch bei der Flexibilität. Man kann diese Allnetflat ohne Drosselung für nur 40 Euro im Monat buchen und damit für 20 Euro weniger als bei der Telekom (oder auch bei Vodafone). O2 bietet also derzeit den billigsten Tarif ohne Drosselung auf dem Markt.

Darüber hinaus gibt es bei O2 auch die Flat alle mit kurzer Laufzeit. Man kann unter dem Namen Flex diese Angebote auch mit monatlicher Kündigung buchen – sollte sich etwas ändern und man braucht kein unbegrenztes Datenvolumen mehr, kann man so recht schnell auch wieder wechseln und zahlt dann nicht mehr länger für eine Leistung, die man unter Umständen gar nicht mehr braucht.

Bei den Nachteilen gibt es bei den O2 Tarife ohne Drosselung auf jeden Fall den Speed zu erwähnen. Bei O2 ist zwar auch LTE max frei gegeben, aber die maximalen Geschwindigkeiten liegen im O2 Netz derzeit nur bei 225 bis 500 Mbit/s und damit niedriger als bei den anderen Anbietern. Dazu ist der Netzausbau bei O2 teilweise noch nicht so weit wie bei Telekom und Vodafone. Daher surft man insgesamt langsamer und das ist natürlich ärgerlich, wenn man ohne bereits unbegrenztes Datenvolumen hat. Im Kleingedruckten weist O2 auch auf die normalen durchschnittlichen Geschwindigkeiten hin:

Pro Abrechnungsmonat sind enthalten: nationale Gespräche (außer Sonderrufnummern, Rufumleitungen) u. SMS in alle dt. Netze sowie 40 GB Datenvolumen für mobiles Surfen mit bis zu 300 MBit/s (im 4G-Netz im Durchschnitt 58,3 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 23,4 MBit/s, an einzelnen 5G-Standorten mit geeignetem Endgerät auch höhere Durchschnittsgeschwindigkeiten möglich) im dt. O2 Mobilfunknetz bzw. bis zu 50 MBit/s (im Durchschnitt 36,6 MBit/s; Upload bis zu 32 MBit/s, im Durchschnitt 20,1 MBit/s) für ehemalige Kunden der E-Plus Service GmbH und Co.KG, die einmal automatisch auf O2 umgestellt wurden. Nach Verbrauch des enthaltenen Datenvolumens für den Rest des Abrechnungsmonats bis zu 32 KBit/s.

Dazu drosselt O2 den Speed auch noch künstlich. Die billigere Flat mit unbegrenztem Datenvolumen surfen nur mi 2 bzw. 10MBIt/s – egal wie schnell das Netz möglicherweise bereits ist. Wer mit den geringeren Geschwindigkeiten leben kann, findet bei O2 derzeit aber diese Form der Allnet Flat zum besten Preis auf dem deutschen Markt.

Den Tarif findet man direkt auf der Webseite von O2*.

HINWEIS: Ob man wirklich von einer echten Internet Flatrate sprechen kann, wenn der Speed insgesamt nur auf 2MBit/s gedrosselt ist, bleibt fraglich. Wir haben die Tarife hier dennoch mit erwähnt, weil man so viel surfen kann wir man möchte, nur eben langsam,

Echte Internet Flatrates im Prepaid Bereich

Im Prepaid Bereich sieht es etwas schlechter aus als bei den Laufzeit-Flatrates. Es gibt die ersten Prepaid Allnet Flat mit echter Internet Flatrate, aber die Angebote sind eher selten und dazu auch teuer. Aktuell findet man echte Prepaid Flat mit unbegrenztem Datenvolumen nur direkt bei der Telekom (MagentaMobil Prepaid Max) und bei Vodafone (Callya Black). Prepaid Tarife werden eher für Wenig-Nutzer konzipiert, daher sind echte Datenflat in diesem Bereich die Ausnahme und mit bis zu 100 Euro für 4 Wochen dann doch noch sehr teuer. Es gibt kaum Nutzer, die sich wirklich von so einem Preis überzeugen lassen.

Im Prepaid Bereich gibt es aber eine andere Form der echte Flatrates, die man buchen kann: DayFlat. Statt das unbegrenzte Datenvolumen für einen ganze Monat zu buchen, zahlt man es nur für 24 Stunden und kann es auch nur 24 Stunden nutzen. Das kostet dann 5 oder 6 Euro und ist sehr flexibel. Die Telekom schreibt beispielsweise zur DayFlat unlimited:

  • Das Datenvolumen der DayFlat unlimited kann zusätzlich zu dem Datenvolumen des jeweiligen zugrunde liegenden Tarifs bzw. alternativ zu SpeedOn gebucht werden.
  • Das Abrechnungsintervall für die DayFlat unlimited beginnt mit der Buchung der Option und endet nach 24 Stunden.
  • Für die Nutzung der DayFlat unlimited ist ein Mindestguthaben von 5,95 € auf dem Guthabenkonto erforderlich. Weist das Guthabenkonto zum Abbuchungszeitpunkt ein Guthaben auf, das geringer ist als der Tagesnutzungspreis, ist eine Buchung der DayFlat unlimited nicht möglich.
  • Die DayFlat unlimited beinhaltet die unbegrenzte Datennutzung für jeweils 24 Stunden.
  • Die DayFlat unlimited ist gültig in: Deutschland, Ländergruppe 1 + Schweiz.
  • Nach Ablauf der 24 Stunden gilt wieder das Datenvolumen Ihres Tarifes/Option oder Ihr SpeedOn Pass, alternativ können Sie erneut eine DayFlat unlimited buchen.

Im Prepaid Bereich sind die Tagesflatrate daher die bessere Alternative zu den kompletten echten Allnetflat.

Die Nachteile von echten Allnet Flatrates

Nach den ganze Punkte, die für echte Allnetflat sprechen, sollte man aber auch einige Punkte nicht vergessen, die durchaus kritisch bei den unlimitierten Flatrates sind:

  • Aktuell sind echte Datenflatrate zu den Tarifen noch sehr teuer oder – wie bei den Angeboten im O2 Netz – langsam. Man zahlt also entweder um die 40 bis 80 Euro oder surft vergleichsweise langsam und damit kaum konkurrenzfähig.
  • Bei normalen Allnet Flat gibt es in der Regel bereits MultiSIM zur Flat dazu. Man kann also auch vergleichsweise günstig mehrere Sim mit einem Vertrag nutzen. Bei MultiSIM ist das nicht so einfach. Die extra Sim kosten teilweise 30 bis 40 Euro zusätzlich. So möchten die Anbieter vermeiden, dass Kunden nur einen Tarif nutzen und die unbegrenzte Internet Flatrate dann auf die gesamte Familie aufteilen.
Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.